9

Zurück

 1. Einleitung                

 2. Synthese von
Si(2) Halogeniden
   

 3. Synthese v. Alkylchlorsilanen    

 4. Mischpolymerisat von PolySiCl und -bromiden

 5. Silicium(2)Verb. als Silylen-Quelle

 6. Bildung v. Carbosilanketten

 7. Mischpolymeris. v. Eten und Si(4)

 8. Nachtr. Einbau von
Si-Radikalen

 9. Zusammenfassung
u. Ausblick

 10. Quellennachweis
                                           

9.      Zusammenfassung und Ausblick

 

Es wird gezeigt, wie anstelle reiner Kohlenstoffketten in einem Schritt Polymerketten entstehen, in die zwischen C-Atome SiCl2-Gruppen, (RSiCl), (RSiX) eingebaut sind. Dabei bilden einzelne Siliciumatome mit Polyethylenblöckchen eine Carbosilankette.
Zudem trägt jedes Si-Atom 1-2 Si-Cl Funktionen.

 

Es hat den Anschein, als ob wachsende Polyolefinketten Silylengruppen einfangen, über die die Polymerisation weiterläuft. Durch Alkoholyse oder Hydrolyse werden Si-Cl Bindungen zu Si-Or bzw. Si-OH. Eigenschaften der Polymerisate können schrittweise durch Anschluss über Siloxanbrücken Si-OH tragender Moleküle variiert werden, zum Vergleich mit reinen Olefinpolymerisaten. (Werkstoffentwicklung)

Übertragung gewonnener Erkenntnisse auf weitere ungesättigte Kohlenwasserstoffe sowie auf Benzol,  Styrol und Acetylen.

 

 

 



Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!